»Ein kantiger

Vordenker.«


Berliner Morgenpost


Evangelische Kirche: Progressive Statements, konservative Struktur

Wolfgang Huber bescheinigt der evangelischen Kirche eine mangelnde Bereitschaft zur Veränderung.

Der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) sagte der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD: „Die evangelische Kirche kommt sich in ihren öffentlichen Äußerungen progressiv vor. In ihrer Organisation ist sie strukturkonservativ.“

Wer einmal die „Ochsentour“ durch die Gremien hinter sich habe, agiere irgendwann „religiously correct“, erklärte Huber. „Bestimmte Fragen werden dann nicht mehr gestellt.“

Zum FAS-Artikel „Wo bleibt die Kirchensteuer“ von Reinhard Bingener vom 26. März 2017 geht es hier

Zu einer Meldung der Katholischen Nachrichtenagentur (KNA) mit weiteren Aussagen Wolfgang Hubers geht es hier

Zum Seitenanfang