»Freiheit gibt es nur bei

einem guten und

aufrechten Gewissen.«

Johannes Calvin, Kirchenreformator

(1509 - 1564)

Martin Luther wollte Gottes Wort transportieren

Die Sprache war Martin Luther kein Selbstzweck. Es ging ihm immer darum, das Wort Gottes zu transportieren.

"Der Wortwechsel war ihm nicht genug, sondern er suchte den Herzwechsel", sagte Wolfgang Huber am 25. Juni 2017 auf dem Kirchentag des Evangelischen Dekanats Neumarkt/Oberpfalz. Luther habe eine Erneuerung gesucht, die innen beginnt und aus dem versteinerten Herzen einen lebendigen Muskel macht.

Zum Bericht über den Kirchentag geht es hier

Neuerscheinung zum
Reformationsjubiläum

cover-glaubensfragen

Was macht den Kern des christlichen Glaubens aus?
Wolfgang Huber entdeckt ihn mit Martin Luther
in der Botschaft des Evangeliums.

 

Ebenfalls bei C.H.Beck

cover ethik web

„Das Buch ist ein weiser
Führer durch die ethischen
Lebensprobleme heute.“

Karl Kardinal Lehmann

Ethik – die DVD

ethik 140 web

Ein Seminar der Zeit Akademie

Zum Seitenanfang