»Die letzte verantwortliche Frage ist nicht, wie ich mich selbst heroisch aus der Affäre ziehe, sondern wie eine kommende Generation weiterleben soll.«

Dietrich Bonhoeffer
Theologe und Widerstandskämpfer

(1906 - 1945)

Wolfgang Huber: Mein Jahr 1989

Wie hat Wolfgang Huber das Wendejahr 1989 erlebt? In einem Zeitungsbeitrag blickt er zurück.

Kardinal Lehmann: Wertschätzung auch bei schwierigen Streitpunkten

Menschliche Nähe und theologische Klarheit kamen bei Karl Kardinal Lehmann (1936-2018) zusammen, schreibt Wolfgang Huber in der „Zeit“.

Die Karriere eines „Luther-Zitats“

Angeblich stammt der Satz von Martin Luther: „Nur wer sich entscheidet, existiert.“ Wolfgang Huber ist dem nachgegangen.

Ökumenischer Kirchentag 2021 mit gemeinsamem Abendmahl?

Für ökumenische Utopien steht Wolfgang Huber eigentlich nicht. Dennoch will sich der Theologe "nicht vorstellen, dass der dritte Ökumenische Kirchentag 2021 wieder ohne gemeinsames Abendmahl stattfindet".

Krisenanfälligkeit der Wirtschaft reduzieren

Die Verpflichtung auf Nachhaltigkeit muss die Wirtschaft stärker als bisher bestimmen.

Die Weihnachtsbotschaft gilt jedermann

Kann die christliche Weihnachtsbotschaft auch Nichtgläubigen Mut machen? Überschreitet sie alle Grenzen zwischen Glaubenden, Suchenden und Ungläubigen?

Das deutsche Recht steht auch dem Islam offen

Wolfgang Huber wirft den Repräsentanten des Islam vor, die Möglichkeiten des deutschen Religionsverfassungsrechts bisher nicht angemessen zu nutzen.

Luthers Beitrag zu Pluralität und Freiheit

Die Reformation mündete nicht nur in die Kirchenspaltung, sie brachte auch einen Schub an Pluralisierung.

Die Ökumene wird Tag für Tag gelebt

Die ökumenische Bewegung bleibt die wichtigste kirchliche Reformbewegung der jüngeren Geschichte.

Zum Seitenanfang