»Ein kantiger

Vordenker.«


Berliner Morgenpost


Barbarei geht uns alle an

Nicht alle Muslime in Deutschland distanzieren sich klar genug vom Terror im Namen des Islam.

Es reiche nicht aus, wenn führende Vertreter der Muslime in Deutschland sagten, der Islam habe nichts mit den Gewaltexzessen in Syrien und dem Irak zu tun, sagte Wolfgang Huber im Interview mit Bild.de.

"In einer Welt zu leben bedeutet, dass die Barbarei, die Ermordung von Menschen sowie die Verletzung elementarer Menschenrechte an jedem Ort der Erde uns unmittelbar angeht.“

Zum Interview geht es hier

Zum Seitenanfang