»Ein kantiger

Vordenker.«


Berliner Morgenpost


Keine Freiheit ohne Verantwortung

Freiheit und Verantwortung gehören für den Theologen Wolfgang Huber elementar zusammen.

Kirchen können noch mehr gegen Armut tun

Die Kirchen und Religionsgemeinschaften können nach Einschätzung von Wolfgang Huber noch mehr tun, um die Armut weltweit zu bekämpfen.

Banken müssen "Kulturwandel" intensivieren

Wolfgang Huber fordert von den Banken nach der Finanzkrise weitere Konsequenzen.

Kirchen sollen Unternehmer nicht belehren

Wolfgang Huber warnt die Kirchen davor, gegenüber Unternehmern und Führungskräften der Wirtschaft einen belehrenden Ton anzuschlagen. 

Ethik-Kodex für Banken muss international gelten

Wolfgang Huber begrüßt die neuen Leitlinien der Deutschen Bank für ethisches Handeln.

Das Bewusstsein vom eigenen Ende

"Ich gehe ins Wasser, weit und breit kein Mensch, als mich plötzlich ein Strudel so heftig erfasst, dass ich fest davon überzeugt war: Das war's." Wolfgang Huber über das Erlebnis einer Gefahr - und der Rettung.

Die Wirtschaft ist für den Menschen da

Das oberste Ziel der Wirtschaft ist nicht der Profit. Ihr Hauptzweck ist es, Güter und Dienstleistungen für den Menschen bereitstellen.

Der Atheismus als Glaubenslehre

Der Traum, die Religion zum Verschwinden zu bringen, ist noch nicht ausgeträumt.

Garnisonkirche Potsdam: Ort des Gedenkens und der Versöhnung

Mit dem Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche wird ein inhaltliches Zeichen gesetzt: Die Kulturbarbarei, den Kirchenturm zu sprengen, soll nicht das letzte Wort haben.

Starkes Bedürfnis nach ethischer Orientierung  

Über Wirtschaft und Moral sprach Wolfgang Huber mit der Tageszeitung „Die Welt“ vom 09. Juli 2010.

Zum Seitenanfang