»Ein kantiger

Vordenker.«


Berliner Morgenpost


Missbrauch in evangelischen Kirchen aufarbeiten

Die Missbrauchsfälle in den evangelischen Kirchen sollten bundesweit aufgearbeitet werden.

Nelson Mandela: Botschaft von Versöhnung und Gerechtigkeit

Zum 100. Geburtstag des südafrikanischen Anti-Apartheid-Kämpfers und Friedensnobelpreisträgers Nelson Mandela (1918-2013) hat Wolfgang Huber zu mehr Verantwortung in der Politik aufgerufen.

Maschinen können sich nicht einfühlen - das kann nur der Mensch

Wolfgang Huber hält nichts davon, Sprachsysteme beten oder Roboter Segnungen vornehmen zu lassen.

Kirchen verharmlosen religiösen Hintergrund bei Terror

Wolfgang Huber wirft den Kirchen vor, den religiösen Hintergrund der Terroranschläge zu verharmlosen.

Dieselskandal: Das Lügen muss ein Ende haben

Wolfgang Huber hat die Autoindustrie aufgefordert, zu ihrer Verantwortung im Dieselskandal zu stehen.

Gemeinsames Abendmahl zum Ökumenischen Kirchentag 2021 wahrscheinlich

Wolfgang Huber glaubt an einen Durchbruch beim gemeinsamen Abendmahl von Protestanten und Katholiken bis zum Ökumenischen Kirchentag 2021.

Religion darf nicht als Vorwand für Hass und Gewalt dienen

Scharfer Widerspruch ist immer dann angesagt, wenn religiöse Motive zur Steigerung von Hass und Gewaltbereitschaft eingesetzt werden.

Grundeinkommen ist die falsche Antwort auf die Digitalisierung

Wolfgang Huber spricht sich gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Bürger aus.

Warum Wolfgang Huber den Bau einer Moschee in Potsdam unterstützt

Wir müssen aktiv etwas dazu beitragen, dass sich ein europäischer Islam unter dem Dach der Freiheit bildet.

Evangelische Kirche: Progressive Statements, konservative Struktur

Wolfgang Huber bescheinigt der evangelischen Kirche eine mangelnde Bereitschaft zur Veränderung.

Zum Seitenanfang