»Ein kantiger

Vordenker.«


Berliner Morgenpost


Wolfgang Huber kritisiert SPD-Abkehr von Hartz IV

Wolfgang Huber hält die Distanzierung der SPD von der Agenda 2010 für falsch. Zugleich wendet er sich gegen die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Wir haben einen ausgeprägten Hang zur Political Correctness

Wolfgang Huber beklagt, dass gesellschaftliche Debatten zu eng geführt werden und so einen offenen Dialog blockieren.

Die Politikverdrossenheit hat einen neuen Nährboden

Die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten Thüringens mit den Stimmen der AfD führt zu einem Verlust von Glaubwürdigkeit der Politik, der nachwirken wird.

Wir haben unbedingt Widerstand nötig!

Nicht gegen den Staat, aber gegen politische Polarisierung, gegen Fremdenfeindlichkeit, gegen Antisemitismus.

Der Kommunismus ist…

...eine gute Idee für das persönliche Verhalten, aber keine gute Idee für Wirtschaft und Politik.

Wie agiert ein mündiger Christ in der Klimadiskussion?

So, dass er weder der Euphorie, die mit technischen Innovationen verbunden wird, noch der Apokalyptik, die sich an
Untergangsszenarien orientiert, nachläuft.

Islamophobie als Antwort auf Christenverfolgung führt in die Irre

Auf Christenverfolgung mit Islamophobie zu antworten, oder auf islamischen Antisemitismus mit Antiislamismus zu reagieren, führt in die Irre.

Sport ist auch positiv, wenn man nicht auf dem Treppchen steht

Der positive Wettkampfcharakter des Sports, der zur Leistung anspornt, kippt in dem Moment um, in dem Leistung nur noch beim Sieger gesehen wird.

Wir brauchen gute Demokraten

Wolfgang Huber teilt die Sorgen über eine Demokratie-Krise in Deutschland.

In Deutschland kann es kein Islamgesetz geben

Wolfgang Huber sieht in den bestehenden Gesetzen genug Möglichkeiten für die Organisation von Muslimen als Religionsgemeinschaft in Deutschland.

Zum Seitenanfang