»Huber ist einer, der

in Möglichkeiten denkt,

nicht in Problemen.«


Süddeutsche Zeitung

Wolfgang Huber laut "Cicero" einer der führenden Intellektuellen

Das Magazin Cicero hat eine neue Liste der 500 führenden Intellektuellen Deutschlands vorgelegt. Wolfgang Huber belegt in diesem Ranking Platz 11.

cover-cicero-01-2017Der Theologe ist damit laut Nachrichtenagentur idea der führende Vertreter der evangelischen Kirche auf der Liste. Bei einer früheren Erhebung für das Jahr 2013 hatte Wolfgang Huber den 12. Platz belegt.

Auf Platz 1 steht diesmal der Schriftsteller Martin Walser, gefolgt von dem Philosophen Peter Sloterdijk, dem Schriftsteller Peter Handke und dem Ökonomen Hans-Werner Sinn.

Die Cicero-Rangliste entsteht nach Angaben des Magazins in einem aufwändigen Verfahren, das die Relevanz der Intellektuellen in den jeweils zehn zurückliegenden Jahren misst. Sie basiert erstens auf der Präsenz in den 160 wichtigsten deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften. Zweitens werden Zitationen im Internet ermittelt, drittens Treffer in der wissenschaftlichen Literaturrecherche Google Scholar gezählt. Viertens reflektieren Querverweise im biografischen Archiv Munzinger die Bedeutung der Intellektuellen im Networking. Politiker wurden nicht berücksichtigt.

Mehr Informationen zur Rangliste gibt es hier

Zur Meldung von idea (für Abonnenten) geht es hier

Zum Seitenanfang