»Huber ist einer, der

in Möglichkeiten denkt,

nicht in Problemen.«


Süddeutsche Zeitung

Brandenburger Freiheitspreis für Zuchthaus-Gedenkstätte

Das Menschenrechtszentrum im früheren DDR-Zuchthaus Cottbus wird mit einer Auszeichnung geehrt. Als erster Preisträger erhält der dortige Verein den neuen „Brandenburger Freiheitspreis“ des Domstifts Brandenburg.

Die heutige Gedenkstätte wird von früheren politischen Gefangenen betrieben – was einmalig in Deutschland ist.

Der Vorsitzende der Jury und Dechant des Domstifts, Wolfgang Huber, lobte „die Initiative und den Wagemut“ der ehemaligen Häftlinge, das Areal, auf dem sie Leid erlebten, gekauft zu haben. Mit der Gedenkstätte sei es möglich, als Besucher an diesem Ort die Verweigerung von Freiheit durch politische Macht vor Augen geführt zu bekommen.

Zum Bericht der Märkischen Allgemeinen vom 10. August 2016 geht es hier

Zum Seitenanfang