»Huber ist einer, der

in Möglichkeiten denkt,

nicht in Problemen.«


Süddeutsche Zeitung

Wolfgang Huber ist Ehrenbürger von Brandenburg/Havel

Mit einem Festakt im Ratssaal ist Wolfgang Huber am 13. März 2013 zum Ehrenbürger der Stadt Brandenburg an der Havel ernannt worden.

Die Kommune würdigt damit seinen langjährigen Einsatz für den Erhalt des Brandenburger Doms.

Die Laudatio auf den neuen Ehrenbürger hielt der Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Hartmut Dorgerloh. Er zeichnete das Bild eines „tadellosen Protestanten“, der sich um den Dom und das Land verdient gemacht habe. Er beschrieb ihn aber auch als Ersten unter Gleichen, der sozusagen als Aufsichtsratschef des Doms mit seinen Kuratoren Helmut Reihlen und Martin Martiny für die Wiederauferstehung des „Bethlehems der Mark“ Verantwortung trage.

Bericht der Märkischen Allgemeinen vom 14. März 2013.

Zum Seitenanfang