»Huber ist einer, der

in Möglichkeiten denkt,

nicht in Problemen.«


Süddeutsche Zeitung

Auszeichnung mit dem Max-Friedlaender-Preis

Für sein „stetes Eintreten für Gerechtigkeit in der Gesellschaft“ ist Wolfgang Huber mit dem Max-Friedlaender-Preis 2010 des Bayerischen Anwaltverbands geehrt worden.

Die Auszeichnung wurde am 05. November 2010 bei einem Festakt in der Münchner Residenz übergeben. Die Laudatio hielt der Erzbischof von München und Freising, Dr. Reinhard Marx. Frühere Preisträger waren unter anderem Marianne Birthler, Roman Herzog, Hans-Jochen Vogel und Jutta Limbach.

Die Rede des Präsidenten des Bayerischen Anwaltverbandes, Rechtsanwalt Anton A. Mertl, als PDF

Zum Seitenanfang